Stadtwerke Vlotho GmbH


Die perfekte Lösung für kleinere Stadtwerke

Welche Möglichkeiten haben kleinere Stadtwerke, um die Anforderungen des Energiewirtschaftsgesetzes wirtschaftlich zu erfüllen? Für die Stadtwerke Vlotho war der Weg klar: Sie gründeten frühzeitig mit anderen Stadtwerken eine erste Netzgesellschaft - heute sind sie mit vier weiteren Partnern Mitgesellschafter der Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG. Dort beziehen sie als Dienstleistung die geforderten Leistungen rund um den Netzvertrieb und die Netzwirtschaft. Zudem wollen sie auch die Übernahme der Vlothoer Stromnetzkonzession mit der Servicegesellschaft realisieren.

Die Stadtwerke Vlotho sind ihren Kundinnen und Kunden seit vielen Jahrzehnten als Gas- und Wasserversorger bekannt. Ca. 4.000 Haushalte der Weserstadt beziehen ihr Gas bei den Stadtwerken Vlotho. Doch mit der Liberalisierung und dem Inkrafttreten des neuen Energiewirtschaftsgesetzes kamen immer neue, aufwändigere Aufgaben rund um die Bewirtschaftung des Gasnetzes auf die Stadtwerke zu - das kleine Unternehmen stand vor der Herausforderung, diese zusätzlichen Anforderungen erledigen zu müssen.

„Wir hatten damals verschiedene Möglichkeiten", erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Herbert Obernolte. „Wir hätten mehrere Mitarbeiter einstellen können, die sich dieser Aufgaben annehmen. Die Alternative bestand darin, sich mit einem anderen Unternehmen zusammenzuschließen oder einen Dienstleister zu finden, der die neuen Vorgänge im Netzbereich für uns übernimmt." Den Stadtwerken Vlotho war schnell klar, dass sie die Aufgaben bei ihrer Kundenzahl nicht selbst erledigen können. „Die auf die Preise umgelegten Kosten, die unsere Kunden dafür hätten tragen müssen, wären zu hoch und wirtschaftlich nicht vertretbar gewesen", meint Herbert Obernolte. „Damit hätten wir uns am Markt nicht behaupten können."

Zu diesem Zeitpunkt planten die Stadtwerke Herford und Lemgo, eine Netzgesellschaft zu gründen - die OWL Netz GmbH. Bereits an dieser ersten Kooperation beteiligten sich die Stadtwerke Vlotho als Mitgesellschafter. Die OWL Netz GmbH übernahm Teilaufgaben für das Management des Vlothoer Gasnetzes. Nachfolgegesellschaft war die Komm@Netz GmbH, in die sich die Stadtwerke Vlotho ebenfalls als Mitgesellschafter einbrachten. Aus dieser Gesellschaft ist nun die heutige Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG entstanden“, erichtet Herbert Obernolte. „Da mehrere regionale Stadtwerke die Chance ergreifen wollten, sich um die Strom- und Gasnetz-Konzessionen in vier benachbarten lippischen Gemeinden zu bewerben, sind an der Servicegesellschaftinzwischen fünf Stadtwerke beteiligt – die Stadtwerke Bad Salzuflen, Detmold, Lemgo, Rinteln und wir selbst. Für weitere Partner ist die Gesellschaft offen.“

Gemeinsame Investitionen reduzieren die Kosten

Ein erster Meilenstein nach der Gründung der Servicegesellschaft lag darin, dass die Stadtwerke im Rahmen ihrer Servicegesellschaft in ein gemeinsames Netzabrechnungssystem investierten. „Hätten wir uns der Servicegesellschaft nicht angeschlossen, so hätten wir selbst die Kosten für diese spezielle Software schultern müssen“, erläutert Bernd Adam, Teamleiter der Stadtwerke Vlotho. „Da bewegen wir uns allerdings in Größenordnungen von mehreren 100.000 Euro.“

Aber auch die weiteren Aufgaben aus dem Bereich des Netzbetriebes übernimmt die Servicegesellschaft für die Stadtwerke Vlotho – von der Verarbeitung der ermittelten Zählerstände der ans Gasnetz angeschlossenen Kunden über die Bilanzierung der Energiemengen bis zur Netzentgeltkalkulation und der Netzabrechnung. Das sind hochspezialisierte Vorgänge“, erklärt Bernd Adam. „Allein die Durchleitung der Energie durch die Netze zum Endkunden verursacht Kosten, die durch das Netznutzungsentgelt aufgefangen werden. Die Höhe des Netzentgeltes muss beantragt und von der Regulierungsbehörde genehmigt werden. Für uns ist es ideal, dass die Servicegesellschaft diese komplexen Vorgänge für uns kompetent und effizient übernimmt.“

Der Zukunftsplan:die Konzessionsübernahme

Im Jahr 2008 haben die Stadtwerke Vlotho ihr Produktportfolio für ihre Kundinnen und Kunden erweitert: Seit dem bieten sie „Vlotho Strom“ an – rund 3.000 Haushalte und Gewerbebetriebe konnten sie schon für ihr Angebot gewinnen. Den umweltschonend erzeugten Strom beziehen sie von den Partnerstadtwerken Lemgo. So lag es für die Stadtwerke Vlotho nahe, sich auch um die Konzessionsübernahme des Vlothoer Stromnetzes zubewerben, die Ende 2013 ausläuft. Dass sie diese Übernahmeselbst als kleines Stadtwerk erfolgreich abwickeln können, ist für Herbert Obernolte keine Frage: „Uns steht in diesem Fall die leistungsstarke Stadtwerke Lippe-Weser Servicegesellschaft zur Seite, die uns bei den Konzessionsfragen ebenfalls wirksam unterstützen kann. Darauf greifen wir gern zurück.“